Montag, 24. August 2015

Der perfekte Sommerdrink: Himbeer-Smoothie mit geeisten Blaubeeren

2 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben! Ich hoffe ihr seid gut in die neue Woche gestartet?! Eigentlich sollte dieser Post ja schon am Sonntag in eurer Blogroll erscheinen. Allerdings hatte ich ein so schönes und sonniges Wochenende, dass ich einfach nicht dazu kam die Bilder zu bearbeiten und ein paar nette Zeilen für euch zu tippen. Und da ich so etwas lieber richtig mache als nur einen lieblos in der Eile schnell fertig gemachten Post zu veröffentlichen, kommt er eben heute und versüßt euch hoffentlich diesen Montag. Mit diesem leckeren Smoothie habt ihr quasi den Sommer im Glas. Er ist so fruchtig und erfrischend das ich ihn am liebsten jeden Tag trinken würde.


Zutaten für Himbeer-Smoothie
(für 3-4 Gläser)
50 g frische Blaubeeren
300 g frische Himbeeren
50 g frische Erdbeeren
50g gefrorene Blaubeeren
6 EL Erdbeer-Sirup
Sprudelwasser 
frische Minze zum Garnieren

Alle Beeren waschen und vorsichtig trocken tupfen. Die frischen Blaubeeren auf Holzspieße aufspießen und zur Seite legen. Die Himbeeren, mit den Erdbeeren und dem Sirup gut durch pürieren. Die gefrorenen Blaubeeren auf die Gläser verteilen, dann das Püree darüber gießen. Mit dem Sprudelwasser auffüllen und je einen Blaubeerspieß in die Gläser geben. Mit etwas Minze garnieren.


Habt eine zauberhafte Woche ihr Lieben!
Eure Sarah

P.S.: Bis zum Mittwoch läuft noch mein kleines Gewinnspiel für den 20 Euro Gutschein von Prentu. Wer das noch nicht getan hat, sollte also unbedingt noch schnell in den Lostopf hüpfen.

Mittwoch, 19. August 2015

Schreibtisch-Makeover & Shopvorstellung (+ 20 Euro Gutschein für einen von euch!)

3 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, momentan ist mein Lieblingsarbeitsplatz ja noch der kleine Holztisch auf unserem Balkon. Da nächste Woche allerdings mein drittes und letztes Ausbildungsjahr beginnt und ich eine Facharbeit schreiben muss, für die jetzt schon die ersten dicken Bücher bereit liegen, ist ein richtiger Arbeitsplatz definitiv notwendig. Der liebe Sommer bleibt ja bedauerlicherweise auch nicht ewig. Mein Schreibtisch war in den letzten Wochen und Monaten (*schäm*) allerdings kaum als einer zu erkennen. Berge von Papier stapelten sich da (Bitte sag mir jemand, das ihm das bekannt vorkommt, damit ich mich nicht mehr ganz so schlimm fühle, wenn ich daran zurück denke.), Bänder und Schleifen quollen aus ihren Boxen heraus und Staub wischen hätte auch mal wieder jemand können.
Ja das, und einiges anderes ist in den letzten Tagen tatsächlich passiert. Ich hatte aber auch zwei tolle Motivationsstupser. Das kleine Kupferkörbchen das ich bei "Wohnmacher" in Leipzig erstanden habe. Und meine wunderbaren Visitenkarten die mir Prentu vor Kurzem zugeschickt hat. Das ist ein Online-Fotoservice, der mir netterweise angeboten hat, seinen Service zu testen.


Das Angebot ist groß - von Fotogeschenken wie Fotofliesen oder Girlanden bis hin zu Fotokalendern, Leinwänden und Fototapeten hat man bei Prentu so einige Möglichkeiten seine Erinnerungen zu verewigen. Da ich mir schon lange Visitenkarten für meinen Blog wünsche, habe ich mich dafür entschieden. Hierfür gibt es einige vorgefertigte Designs. Man kann sich aber auch ganz leicht mit einem einfachen Programm sein eigenes Design basteln, was ich natürlich getan habe. Schließlich sollten die Visitenkarten das gleiche Design haben wie mein Blog.

Mit dem Ergebnis war ich dann mehr als zufrieden. Auch wenn mich über etwas mehr Schärfe und Kontrast beim Druck gefreut hätte, das feste dicke Papier gefällt mir sehr gut. Die Visitenkarten werden außerdem in einer kleinen praktischen Box geliefert die man auch super für Unterwegs in der Tasche verstauen kann. Ich habe meine Visitenkarten allerdings in einer kleinen Blechdose aufbewahrt, die auf meinem Schreibtisch steht und ein paar einzelne Visitenkarten immer in meiner Geldbörse dabei.


Neben den Visitenkarten durfte ich mir außerdem noch eine Leinwand drucken lassen. Die werde ich euch bestimmt an anderer Stelle noch einmal zeigen, denn das gute Stück hat noch keinen endgültigen Platz an der Wand gefunden.

Habt ihr eigentlich Visitenkarten für euren Blog? Wenn nicht, dann habt ihr jetzt die Chance euch welche bei Prentu drucken zu lassen. Denn ich darf euch einen 20 Euro Gutschein verlosen! Wie ihr den bekommt? Einfach einen kurzen Kommentar bei mir hinterlassen mit eurer E-Mail-Adresse. Schon hüpft ihr in den Lostopf! Ich wünsche euch viel Glück! Den Gewinner ziehe ich in genau einer Woche, am 26.08.15.

Liebste Grüße, Sarah

Sonntag, 9. August 2015

Milchmädchen-Eis durchzogen mit Blaubeeren & knusprigen Cookies

8 Liebesnoten
Reaktionen: 
Hallo ihr Lieben, für mich gab es die letzten Tage nichts Schöneres, als vor der Unendlichkeit des vor mir liegenden Wassers die Seele baumeln zu lassen, die warme Sonne auf meiner Haut zu spüren und Eiskaffee schlürfend den im Wasser planschenden Kindern zu lauschen. Der Cospudner See bei Leipzig ist zwar nicht so groß und unendlich wie die Ostsee, lockte uns aber mit seinem beinahe kristallklaren Wasser und einer herrlich entspannten Stimmung an seinen Sandstrand, den wir täglich nicht vor 20 Uhr verließen.
Wie auch immer ihr diese herrlichen Sommertage auch verbringt, sie mit einem zu Eis versüßen ist, wie ich finde, immer eine ziemlich gute Idee.


Das Rezept für dieses süße Eisträumchen stammt ich aus der aktuellen "Lecker Bakery", allerdings wurden bei mir aus dem Lakritz sommerliche Blaubeeren und das Erdbeerpürree habe ich auch weggelassen.
Es war wirklich gar nicht so einfach bei über 30 Grad, das Ganze für die Bilder schön herzurichten und zu fotografieren, deswegen habe ich auch den Blaustich erst bemerkt, als das Eis schon verputzt und die Bilder auf dem Laptop waren. Ich hoffe ihr könnt mir das verzeihen.
Und jetzt bekommt ihr noch schnell das Rezept, damit ihr euch dieses Eis ganz schnell selber zaubern und anschließend in der Sonne genießen könnt.  Wie verbringt ihr eigentlich diese Sommertage am liebsten?!


Rezept 
für Milchmädchen-Eis mit Blaubeeren und Cookies 
(für ca. 6 Portionen)

1 Dose gezuckerte Kondensmilch (à 400 g), z.b.: "Milchmädchen"
200 g Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
50 g Schokocookies
100 g Blaubeeren

1. Die Kondensmilch mit dem Rührbesen des Rührgeräts ca. 4 Minuten aufschlagen. Dann die Sahne steif schlagen und dabei das Sahnesteif einrieseln lassen.

2. Die Blaubeeren mit dem Pürierstab nur wenige Sekunden pürieren oder einfach mit einer Gabel leicht andrücken. Die Cookies zerkrümmeln.

3. Die Sahne in zwei Portionen unter die Kondensmilch heben. Danach die Cookies, zuletzt die Blaubeeren nur so unterheben, dass ein Swirl im Eis ensteht.

4. Die Masse in eine Form geben und md mindestens 6 Stunden, besser über Nacht einfrieren. Beim Anrichten mit einigen Blaubeeren und ein paar Cookies-Krümmeln garnieren und genießen!

Den schönsten Sonntag wünsche ich euch! Liebst, Sarah

Sonntag, 2. August 2015

Meer - eine ♡enssache

5 Liebesnoten
Reaktionen: 
Ahoi ihr Lieben, bevor ich noch ein paar Tage in Leipzig verbringe möchte ich euch einen kleinen virtuellen Urlaubsgruß hier lassen. Wer mir auf Instagram folgt weiß, das wir eine sehr schöne Woche an der Ostsee verbracht haben. Leider hat das Wetter nicht so ganz mitgespielt und wir konnten nicht baden gehen. Dafür haben wir uns Rostock, Wismar, Schwerin und Warnemünde angesehen, eine stürmische Radtour unternommen, Leuchttürme erklommen, Muscheln gesammelt, sind an Strandpromenaden entlang flaniert und haben gestern einen wunderschönen Tag am Strand verbracht bevor wir uns schweren Herzens auf den Weg nach Hause gemacht haben.


Meer, kreischende Möwen, salzige Luft, der Geruch von Zuckerwatte - so schlich sich die Ostsee langsam in mein Herz.

Wer übrigens Angst hat, dieser Blog berichtet jetzt  ausschließlich von Reisen und Unternehmungen den kann ich beruhigen. Sobald ich wieder da bin, bekommt ihr ein feines Sommereis kredenzt.
Bis dahin wünsche ich euch den schönsten Sommer! Liebst, eure Sarah
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...